Heimat- und VerkehrsVerein Wasserliesch e.V.

Wasserliesch, das Tor zur Obermosel

 

Ab hier moselaufwärts beginnt der Anbau einer der ältesten Rebsorten, des Elbings, der wegen des Muschelkalkbodens sehr gut gedeiht.

Erstmals urkundlich erwähnt wird Wasserliesch 975 n.Chr. , gilt aber als wesentlich älter, denn auf dem heutigen Marktplatz stand vom 2. bis zum 4. Jh. ein bedeutendes römisches Landhaus, die Villa Rustica.

Außerdem befinden sich auf dem Berg Reste eines römischen Soldatenlagers, doch vorher waren schon die Kelten hier.

1934 wurde der Ort Reinig zu Wasserliesch eingemeindet. Die Einwohnerzahl beträgt heute etwa 2500.

Weithin bekannt ist Wasserliesch durch seine Orchideenvielfalt. Die Löschemer Kapelle und die Granahöhe sind beliebte Ausflugsziele. Sehr schöne Rad- und Wanderwege sind erschlossen. Auch der Moselsteig führt durch Wasserliesch.

Gute Bahnverbindungen nach Trier (10 km entfernt, stündlich) oder sogar bis Metz bestehen ebenfalls.

Preisgünstige gute Übernachtungsmöglichkeiten werden angeboten.

Marktplatz Wasserliesch

Nähere Informationen zur Gemeinde Wasserliesch finden Sie hier.